Medienhinweis: (TCS MyMed Webseite) Video-Interview mit Prof. Caversaccio

Dienstag, 08. Dezember 2020, 11:26 Uhr

Hilfe bei schlechtem Gehör – gewinnen Sie neue Lebensqualität

Geht eine Hörminderung auf eine Schädigung des Mittelohrs zurück, kann sie oft erfolgreich mit einer mikrochirurgischen Operation behandelt werden. Wegen des komplizierten Aufbaus und seiner Lage ist das Mittelohr besonders anfällig für Entzündungen wie akute oder chronische Mittelohrentzündungen. Die daraus resultierenden Schleimansammlungen stören die Belüftung und behindern die Schallübertragung über die Gehörknöchelchen. Sie können, wenn sie durch medikamentöse Behandlung nicht zum Verschwinden gebracht werden, zu weiteren Schädigungen (Löchern) des Trommelfells oder entzündlichen Vernarbungen der Paukenhöhle (Mittelohrraum) führen. Prof. Dr. Marco Domenico Caversaccio mit spannenden Antworten. Video auf: TCS MyMed Webseite